Mozarttorte

Mozarttorte

Zutaten für den Teig:

220g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
150g Butter
5 Eidotter
150g Kochschokolade (dunkle Schokolade, Blockschokolade etc.)
180 ml Milch
230g Mehl
½ Pkg. Backpulver
5 Eiweiss (zu Schnee schlagen)

Eigelb mit Butter, Zucker und Vanille Zucker schaumig schlagen. Die Schokolade langsam im Wasserbad, Mikrowelle oder im vorgeheizten Backrohr schmelzen und in die Ei-Buttermasse rühren. Nun mischt man das Backpulver unter das Mehl und rührt es abwechselnd mit der Milch unter die Schokolademasse. Danach das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben.
Bei 170°C ca. 50 Min. backen (Stäbchenprobe machen).
Die Form reicht für eine 26cm Form (hier müssen dann aber sehr dünne Böden geschnitten werden können – klappt aber mit ein bisschen Übung ohne Probleme).

Zutaten für die Nougatcreme:

1 Pkg. Schokoladepudding
40g Zucker
300ml Milch
200ml Schlagsahne
150g-200g Nougat (je nach Packungsinhalt – in kleine Stücke hacken)
1 Pkg. Vanillezucker
1 Pkg. Sahnesteif
Evt. 1-2 EL Maisstärke

Puddingpulver mit dem Zucker mischen und mit ca. 30ml Milch und 50ml Sahne verrühren. Den Rest der Milch zum Kochen bringen und die gehackten Nougatstücke darin auflösen. Danach nochmals vorsichtig aufkochen lassen und die Puddingmischung einrühren. (wenn man das Puddingpulver in bereits zu kalte Milch einrührt, fängt die Creme nicht zu stocken an, sondern bleibt komplett flüssig – wer auf Nummer sicher gehen will, kann gleich noch zusätzlich 1-2EL Maisstärke in das kochende Gemisch rühren). Nun die Creme gut abkühlen und stocken lassen. Danach wird der Rest der Schlagsahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif geschlagen und unter die Nougatcreme gehoben.

Zutaten für die Marzipancreme:

1Pkg. Vanillepudding
2EL Zucker
100g Marzipan (in kleine Stücke hacken)
500ml Milch
Evt. 1-2 EL Maisstärke

Puddingpulver mit dem Zucker vermischen und mit ca. 30ml Milch verrühren. Den Rest der Milch zum Kochen bringen und die gehackten Marzipanstücke darin auflösen (sollten sie sich nicht auflösen, einfach mit dem Stabmixer nachhelfen). Danach nochmals vorsichtig aufkochen lassen und die Puddingmischung einrühren. Hier gilt dasselbe wie bei der Nougatcreme, wenn die Milch nicht heiß genug ist, beginnt die Creme nicht zu stocken! Wer möchte kann hier ebenfalls mit Maisstärke nachhelfen. Nun die Creme kalt stellen und stocken lassen.

Zutaten für die Pistaziencreme:

25g gehackte Pistazien
300ml Schlagsahne
1 Pkg. Vanillezucker
1 Pkg. Sahnesteif

Schlagsahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. Man kann nun gleich die gehackten Pistazien einrühren, ich jedoch finde die Creme aromatischer wenn man die gehackten Pistazien in einer elektrischen Mühle mahlt oder mit einem breiten Messer zerdrückt. Damit die Pistazienfarbe noch ein klein wenig mehr raus kommt, kann man mit grüner Lebensmittelfarbe nachhelfen.

Nachdem der Tortenboden gut ausgekühlt ist, muss er 3 Mal durchgeschnitten werden, so dass also 4 Tortenböden entstehen. Danach kann mit dem Füllen begonnen werden. Auf den untersten Boden kommt die Nougatcreme, dann ein Tortenboden, darauf die Marzipancreme, dann wieder ein Tortenboden und zum Schluss die Pistaziencreme und noch ein Tortenboden als Abschluss. Als Deko eignet sich sehr gut eine Schokoladeglasur und halbe Mozartkugeln – oder natürlich Zartbitterganache und Fondant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*